Veranstaltungen 2019 / 2020

        <<<  zur Übersicht "Veranstaltungen - Archiv"


Mittwoch, 9. Oktober 2019, 19:00 Uhr (Regensburg)

Vortrag "150 Jahre Schloss Neuschwanstein oder: Wie ein Symbol entsteht"


Schloss Neuschwanstein ist ein internationaler "Wallfahrtsort", der jährlich rund 1,5 Millionen Besucher zählt. Wie es zu diesem Massenansturm kommen konnte und warum wir in der gesamten Welt mit der Ansicht von Schloss Neuschwanstein konfrontiert werden, beleuchtet dieser Vortrag erstmals. Dabei wird aufgezeigt, welche besondere Kombination aus Bauherr, Natur und Zeitumstände die Grundlage bildeten, um eine Ikone zu schaffen.

Deutlich wird: Neuschwanstein ist heute weltweit mehr Klischee und Identifikationsmodell als ein kunsthistorisch gewürdigtes Bauwerk der Stilepoche des Historismus.

Ort:
Großer Runtingersaal
Keplerstraße 1
93047 Regensburg

Veranstalter:
Historischer Verein für Oberpfalz und Regensburg
Keplerstraße 1
93047 Regensburg
Telefon 0941 5674684
info@hvor.de
www.hvor.de




Montag, 21. Oktober 2019, 18:00 Uhr (München)

Vortrag "150 Jahre Schloss Neuschwanstein oder: Wie ein Symbol entsteht"


Schloss Neuschwanstein muss jährlich einen Ansturm von Touristen aus aller Welt ertragen. Erstmals beleuchtet dieser reich bebilderte Vortrag, wie es dazu kam und warum in der gesamten Welt dieses Schloss ein Symbol für Deutschland ist. Dabei wird aufgezeigt, welche besondere Kombination aus dem tragischen Leben des Bauherrn, der alpinen Natur und der Zeitumstände eine Ikone schufen.

Eintritt: für Mitglieder 12 Euro, für Gäste 14 Euro

Ort:
Münchner Künstlerhaus
Lenbachplatz 8
80333 München

Veranstalter:
Vereinigung der Freunde Münchens e.V.
Geschäftsführung: Anna-Maria Greindl

greindl@freunde-muenchens.de
www.freunde-muenchens.de







Donnerstag, 24. Oktober 2019, 18:00 Uhr (Hohenschwangau bei Füssen)

Vortrag "150 Jahre Schloss Neuschwanstein oder: Wie ein Symbol entsteht"


Hohenschwangau ist, zumindest in den Sommermonaten, die "Drosselgasse Bayerns". Während in Rüdesheim die Gassen-Touristen von Reisebussen ungestört bleiben, hat das "Dorf der Königsschlösser" kaum weinselige Besucher. Beide sind indes Brennpunkte des Tourismus in Deutschland. In Hohenschwangau liegt dies vor allem am vermeintlichen "Märchenschloss" Neuschwanstein. Es wurde 1869, vor 150 Jahren, begonnen und ist seit 1886 für die öffentlichkeit zugänglich. Der Erbauer Ludwig II. (1845-1886) kannte den Tourismus in Hohenschwangau bereits seit Kindheitstagen. Denn das gleichnamige väterliche Schloss war früh ein begehrtes Ziel vieler deutscher und ausländischer Reisender. An dessen grundsätzlicher Zugänglichkeit für Besucher änderte auch Ludwig während seiner Herrschaft wenig. Doch der Monarch schottete seinen eigenen Burgenbau vor "neugierigen Blicken" ab. Die Öffentlichkeit sog daher jede Information über den Baufortschritt und die Ausstattung von Neuschwanstein in Wort und Bild begierig auf. Dies ist einer der Gründe, warum Schloss Neuschwanstein mit der Öffnung nach dem Tod des Königs einen Ansturm erfuhr. Dieser reich bebilderte Vortrag erläutert erstmals direkt am Ort der Ereignisse, welche besondere Kombination aus dem tragischen Leben des Bauherrn, der alpinen Natur und der Zeitumstände eine Ikone schufen.

Eintritt: 6 Euro

Ort / Veranstalter:
Museum der bayerischen Könige
Alpseestraße 27
87645 Hohenschwangau
www.hohenschwangau.de

Kontakt:
Vanessa Richter
Kulturvermittlung Museum der bayerischen Könige
Tel. 08362 887-259






Donnerstag, 28. November 2019, 19:00 Uhr (Rheinbach bei Bonn)

Vortrag "150 Jahre Schloss Neuschwanstein oder: Warum Schloss Drachenburg das ‚rheinische Neuschwanstein' ist"


Was hat die Drachenburg bei Königswinter mit dem bayerischen Schloss Neuschwanstein gemeinsam? Kaum etwas. Und warum wird diese dann immer wieder als das "Neuschwanstein des Rheinlandes" bezeichnet? Um das zu verstehen, beleuchtet dieser reich bebilderte Vortrag erstmals, wie Schloss Neuschwanstein ein weltweit bekanntes Symbol werden konnte. Dabei wird auch aufgezeigt, dass die besondere Kombination aus dem tragischen Leben Ludwigs II. von Bayern, der alpinen Natur und der Zeitumstände eine Ikone schufen.

Eintritt: 8 Euro

Ort:
Glasmuseum Rheinbach
Himmeroder Wall 6
53359 Rheinbach
glasmuseum-rheinbach.de


Veranstalter:
VHS-Zweckverband Voreifel
Schweigelstr. 21
53359 Rheinbach
Telefon 02226 9219-20
www.vhs-voreifel.de









Donnerstag, 6. Februar 2020, 19:00 Uhr (Cham)

Vortrag "Ludwig II. - Der andere König"


König Ludwig II. von Bayern (1845-1886) war nicht wie die anderen. Der Erbauer der weltberühmten Schlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee wusste es: "Ich bin einfach anders gestimmt als die Mehrheit meiner Mitmenschen". Wie er auch fern der Welt sein wollte, "die stets mich verkennt und mit der ich mich nie und nimmer befreunden kann und will". Er reagierte mit einem unzeitgemäßen und religiös verklärten Verständnis vom Königtum, dem er sich ständig würdig erweisen wollte. Diese Fixierung auf das "wahre, echte" Königsamt bewirkte das Gegenteil. Ludwig II. verlor sich selbst in der Realität eines mäßig mächtigen Staates und wurde 1886 seines Thrones und seines Lebens beraubt. Der Gegensatz zwischen dem eigenen Anspruch eines Königs von Gottes Gnaden und der politischen Notwendigkeit wuchs durch die Unzulänglichkeit, seine poetischen Begabungen mit der Prosa alltäglichen Regierens zu verbinden.
Dieser reich bebilderte Vortrag skizziert Hintergründe, Entwicklungen und die tödlichen Folgen für den Monarchen, dessen 175. Geburtstag bevorsteht.

Ort:
VHS Cham, Haus 2, Eingang D
(Tiergartenstraße), Seminarraum 1
93413 Cham

Veranstalter:
Volkshochschule im Landkreis Cham e. V.
Pfarrer-Seidl-Straße 1
93413 Cham
Telefon 09971 8501-0
www.vhs-cham.de








Donnerstag, 2. April 2020, 19:00 Uhr (Cham)

Vortrag "Kitsch und Kult um Ludwig Zwo. Das ewige Leben des ‚Märchenkönigs´"


Mehr als 130 Jahre nach seinem mysteriösen Tod ist König Ludwig II. lebendiger denn je. Ein Blick in Buchhandlungen und Souvenirläden bezeugen es. Der Ludwig-Biograf Marcus Spangenberg präsentiert den Zuhörern mit einem Augenzwinkern kurzweilig die Entwicklung der Kitsch- und Kult-Figur von seiner Geburt bis in die Gegenwart.
Dabei wird deutlich: Der Märchenkönig regiert ein stattliches Souvenirreich! Kein Monarch ist in der bunten Waren- und Tourismuswelt vergleichbar präsent, wie der Förderer Richard Wagners und Erbauer zahlreicher fantastischer Architekturen. Ludwig II. ist zum Synonym für das Land Bayern und für seine Kultur geworden. Rund um das 175. Jubiläum seiner Geburt scheint es berechtigt, aktuell den Blick auf die verschiedenen Facetten der Auseinandersetzung mit Ludwig II. zu lenken.

Ort:
VHS Cham, Haus 2, Eingang D
(Tiergartenstraße), Seminarraum 1
93413 Cham

Veranstalter:
Volkshochschule im Landkreis Cham e. V.
Pfarrer-Seidl-Straße 1
93413 Cham
Telefon 09971 8501-0
www.vhs-cham.de






Donnerstag, 6. August 2020, 17:15 Uhr (Herreninsel)

Lesung und Führung im Schloss Herrenchiemsee mit Menü in der Schlosswirtschaft in der Reihe "Seiten Wechsel in erLESENer Kulisse"


Der Vorverkauf läuft. Die Hälfte der Tickets ist bereits vergeben.

Treffpunkt: Holzwartehalle, Herreninsel

Eine exklusive Entdeckungsreise zum Mysterium des "Märchenkönigs" wird der Abend mit dem bekannten Ludwig-II.-Biografen und -Experten Marcus Spangenberg werden. Werfen Sie ungewöhnliche Blicke hinter die Kulissen von Schloss Herrenchiemsee und lüften Sie so manches Geheimnis, das das Leben und Sterben des berühmten Königs umweht - und das abseits vom üblichen Besucheransturm. Im "Tempel des Ruhmes für König Ludwig XIV. von Frankreich" stecken viele Hinweise, die das Denken, Leben und Leiden des menschenscheuen Träumers erhellen.

Nach dem Sie ausreichend Zeit zum Erleben der Prunkräume und deren Details hatten, verwöhnt die Schlosswirtschaft Herrenchiemsee den Gaumen mit Gerichten, die auch dem König schmecken würden. Im Restaurant mit einzigartigem Ausblick auf die Fraueninsel begleitet Marcus Spangenberg das Menü mit amüsanten Anekdoten aus der Hofküche Ludwigs II. und liest u.a. aus der von ihm verfassten Biografie (erschienen im Verlag Friedrich Pustet).

Genießen Sie einen unvergleichlichen Abend zwischen Märchen und Kulinarik auf der Schlossinsel inmitten des Chiemsees. Das Ticket beinhaltet Schifffahrten, Sonder-Schlossführung und ein exquisites 3-Gänge-Menü (wahlweise Fisch, Fleisch oder vegetarisch; exkl. Getränke).

TICKETHOTLINE
08051 965660


Veranstalter
Bücherei Prien
Alte Rathausstr. 11
83209 Prien
Tel. 08051 6905-33

Informationen:
www.bayern.by/erlebnisse/stadt-land-kultur/ www.herrenchiemsee.de










-